FPH-Aktiv wurde 1996 von engagierten MitarbeiterInnen des Förderpflegeheimes Ybbs (heute: Sozialtherapeutisches Zentrum Ybbs - SZY) gegründet. Im SZY leben heute 205 erwachsene Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und/oder sozialpsychiatrischen Diagnosen. Ziel des Vereins ist es, finanziell schwächer gestellte BewohnerInnen in ihrer Mobilität bei Freizeit, Kultur und Sport zu unterstützen.

Der Verein hat heute 234 Mitglieder (Stand: November 2019)


Wirtschaftliches


Die Vereinsarbeit erfolgt ehrenamtlich, die finanziellen Mittel für die Aktivitäten kommen von

Mitgliedsbeiträgen

Spenden

Getränkeautomaten im SZY

Busvermietung an Vereinsmitglieder (Kilometergeld)

Verkauf von Bastelarbeiten und Kochbüchlein beim alljährlichen Weihnachtsmarkt des Therapiezentrums.


Der Verein „FPH-Aktiv“ unterstützt:


Fahrten für und mit BewohnerInnen: Urlaubs- oder Ausflugsfahrten mit dem vereinseigenen Bus

Fahrten zu Ausstellungen, Märkten und Festen, Einkaufs- und Besuchsfahrten, Shuttledienste für Wohngruppen des SZY

Der Verein ermöglicht durch den Ankauf von Sportausrüstungen Freizeitaktivitäten wie Langlaufen, Reiten und Schwimmen, bzw. unterstützt die BewohnerInnen gezielt bei sportlichen Aktivitäten.

Musikinstrumente unterstützen die Freude an musikalischen und rhythmischen Betätigungen.

Unterstützung für kursähnliche Workshops zur Förderung von körperlichen, musikalischen und kognitiven Fähigkeiten

Finanzielle Beiträge für Bekleidung für besonders bedürftige BewohnerInnen

Mit besonderer Begeisterung und großen Erfolgen nehmen BewohnerInnen an den sportlichen Wettkämpfen der „Special Olympics“ teil. Mehrere

Medaillen konnten in den Sportarten Stockschießen und Schilanglauf gewonnen werden, diese Aktivitäten steigern das Selbstwertgefühl enorm.


Seit einigen Jahren gibt es einen regelmäßigen Austausch mit dem Polytechnischen Lehrgang in Ybbs.

In dem Unterrichtsfach „Soziales Lernen“ kommen SchülerInnen des Polytechnischen Lehrganges in persönlichen Kontakt mit unseren BewohnerInnen; beim gemeinsamen Basteln und Kekse backen können Ängste vorm Anderssein abgebaut werden.